MEETING TRIO BELA, ELENI & HEINRICH

Der Kunstfotograf Bela Borsodi stieg aus organisatorischen Gründen erst später in das Projekt ein und da Eleni und Heinrich beide das Ewing Sarkom, einen bösartigen Knochentumor im Kindesalter beforschen und dessen Entstehung und Ausbreitung aus verschiedenen Blickwinkeln untersuchen, lag eine Zusammenarbeit als TRIO nahe.

Menschengruppe vor Architektur
Meeting des Trios Bela, Eleni & Heinrich im MQ Wien bei Radioaufnahmen

Für Bela ist die Interaktion zwischen KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen im Idealfall eine Bereicherung für beide. Kunst und Wissenschaft sollen sich gegenseitig positiv beeinflussen. Um Forschung in eine Sprache übersetzen zu können, die künstlerisch funktioniert, möchte Bela die Geschichte dahinter verstehen, die die Arbeit der Forschenden so interessant macht.


Frau mit Mikrofon vor Museum
Das neue Trio: Eleni, Bela und Heinrich


In einem intensiven Think Tank erarbeiten die Projektpartner ein aufregendes Kunstprojekt, das mögliche Lösungsansätze gegen die Metastasierung, also die Streuung von bösartigen Knochenkrebszellen künstlerisch aufbereitet.








Bei dem ersten gemeinsamen Meeting erklären Eleni und Heinrich ihre Tätigkeitsbereiche und Bela beginnt bereits, anhand dessen, Skizzen und Vorschläge zu einem Kunstprojekt zu entwickeln. Dabei lässt Bela beide WissenschaftlerInnen intensiv am kreativen Initialprozess teilnehmen, einem Prozess, den er sonst üblicherweise alleine absolviert. Das ist eine neue Erfahrung für alle Teilnehmer des

TRIOs.


Bela plant den Bau von Skulpturen, die den Aufbau und die Metastasierung des Ewing Sarkoms auf eine sehr übertragene Weise darstellen sollen. Aus lebenden Zellen werden völlig andere, rein mechanische Strukturen.

Dabei wird ausgehend von einer Makrodarstellung des Tumors am Knochen in immer kleinere, mechanistische Ebenen hinein gezoomt bis hin zur kleinsten molekularen Ebene, der DNA. Es soll der Weg der Tumorzellen aus dem Primärtumor dargestellt werden und was diese dazu antreibt, im Körper zu streuen, also Metastasen zu bilden. Außerdem soll gezeigt werden, wo die Untersuchungen der WissenschaftlerInnen ansetzen, um den Tumor besser zu verstehen und Maßnahmen gegen dessen Entstehung und Ausbreitung entwickeln zu können.

Gruppe von Menschen vor moderner Architektur
Das neue Trio bei den Aufnahmen für den Gesprächsspaziergang

Eine Fotoreihe der einzelnen Kunstbausteine soll letztlich eine Geschichte erzählen, bei der jeder Betrachter und jede Betrachterin die Kernbotschaft der Ewing Sarkom Forschung an der St. Anna Kinderkrebsforschung mitnehmen kann.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen