UNSERE DUOS & TRIOS

Die WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen arbeiten nicht alleine, sondern im kreativen Duo oder Trio. Die Aufteilung wechselt alle 6 Monate.

Meeting von Eva Koenig und Franz Reisecker

DUO MUSIC#1

Eva König Franz Reisecker
Franz spielt 10 Akkorde vor, von denen sich Eva vier aussucht für einen Song. Im Gegenzug liefert Eva Franz Wörter, die im Forschungslabor sehr gebräuchlich, für den Laien aber in der Regel unverständlich sind.
Von der Produktion des Songs gibt es hier ein Video inklusive Interview von Eva und Franz.

Die interdisziplinären Teams in unserem Projekt arbeiten  daran, Wissenschaft mit Kunst zu verbinden.

 

WE CREATE, PRESENT,

PERFORM

DUO ART#1

Heinrich Kovar Ruth Mateus-Berr
Heinrich erklärt zuallererst die Grundlagen seiner Forschung zum Thema Ewing Sarkom, einem bösartigen Knochenkrebs im Kindesalter. Er berichtet über die Plastizität, also die Verformbarkeit von metastasierenden Tumorzellen und wie die Wissenschaft versucht, den zugrundeliegenden Mechanismen auf den Grund zu gehen. Um solche Vorgänge einem Nicht-Wissenschaftler zu erklären, verwendet Heinrich Metaphern, die es Ruth ermöglichen, Assoziationen mit Kunst und Design herzustellen. Am Ende des ersten Gesprächs bittet Ruth Heinrich um zusätzliche Bild- und Infomaterial zur Inspiration und Ideenentwicklung.

 
St. Anna-9393.jpg
StAnna-7746.jpg

DUO FASHION DESIGN#1

Sabine Taschner-Mandl / Romana Zöchling

Basierend auf den Ideen im ersten Treffen möchte Romana eine Minikollektion aus drei Kleidungsstücken mit Mikroskopie-Bildern von Zellen herstellen. Mit dem Ziel ein besseres Verständnis von Sabines Forschung herzustellen, präsentiert Romana Konzepte aus Sabines Arbeit auf mehreren Ebenen. Zum einen sollen mehrere, teils transparente Stofflagen zum Einsatz kommen, die mit verschiedenen Farbkanälen eines Mikroskopie-Bildes bedruckt werden, um die vielfältigen Biomarker auf und in einer Krebszelle darzustellen. Zum anderen wird Romana die einzelnen Schnittteile flach auf Stoffbahnen aufnähen und dies dem fertig zusammengenähtem Kleidungsstück gegenüberstellen. Dies spiegelt die Arbeit im Forschungslabor wieder, nämlich eine Erkrankung in seine Teile zu zerlegen, zu verstehen und dann die Daten wieder zusammenzusetzen, um das große Ganze zu erkennen.

Der Künstler Bela Borsodi, die St. Anna Kinderkrebs Forscher Eleni Tmazou und Heinrich Kovar beim Gespräch.

TRIO FOTOKUNST

Bela Borsodi / Eleni Tomazou / Heinrich Kovar

Da Eleni und Heinrich beide das Ewing Sarkom, einen bösartigen Knochentumor im Kindesalter beforschen und dessen Entstehung und Ausbreitung aus verschiedenen Blickwinkeln untersuchen, kommen sie gemeinsam mit dem Künstler Bela Borsodi überein, zu dritt in einem Projekt zusammen zu arbeiten.

Die ForscherInnen erklären ihre Tätigkeitsbereiche und der Künstler beginnt, anhand dessen, Skizzen und Vorschläge zu einem Kunstprojekt zu entwickeln. Dabei lässt Bela beide WissenschaftlerInnen intensiv am kreativen Initialprozess teilnehmen, einem Prozess, den er sonst üblicherweise alleine absolviert. Das ist eine neue Erfahrung für alle Teilnehmer des TRIOs.

Bela plant den Bau von Skulpturen, die den Aufbau und die Metastasierung des Ewing Sarkoms auf eine sehr übertragene Weise darstellen sollen. Aus lebenden Zellen werden völlig andere, rein mechanische Strukturen.

 

#ART4SCIENCE

EIN PROJEKT DER:

logo-1_internet.png

UNSER FÖRDERPARTNER:

fwf-logo-sw-transparent-var2.gif

Das Projekt WKP 132 "Art 4 Science" wird vom österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) im Rahmen des Programms "Wissenschafstkommunikation (WKP)" gefördert.

KONTAKTIEREN SIE UNS: