TEAM  >  PERSONAS  >  ROMANA ZÖCHLING

ROMANA ZÖCHLING

VITA SHORT

Aufgewachsen ist Romana Zöchling in Niederösterreich auf einen Biobergbauernhof – bereits mit 14 hat sie die Ausbildung in einer Modeschule in Krems begonnen. 2008 zog Romana nach dem Abschluss und einigen kostümbildnerischen Projekten in Skandinavien nach Wien und schloss dort 2011 das Studium für Modedesign an der Kunstuni Linz mit Sitz in Hetzendorf unter der künstlerischen Leitung des Designer Duos Fabrics Interseason ab. Wenige Zeit später gründet sie ihr eigenes Womans Wear Label FERRARI ZÖCHLING Ausstellungs- und Verkaufsraum sowie ihr Atelier befinden sich in der Kirchengasse im 7. Wiener Gemeindebezirk. Exklusiv hier und dabei transparent werden Stücke gefertigt – in limitierter Auflage. Bekannt ist die Modedesignerin auch für ihre Anfertigungen für die Theater-, Film- und Musikbranche, aus dem Musikbereich etwa für Maurice Ernst, Anja Plaschg, Ankatie Koi, Lylit, Ferewell Dear Ghost oder auch für Paenda zum ESC.

Klare Schnitte und Formen in Kombination mit auffälligen Prints und Farben, die auf dieser Klarheit aufbauen, sind Ferrari Zöchlings Wiedererkennungswert. Stoffdrucke aus Kooperationen mit Künstlerinnen wie Katharina Höglinger, Hatschepsut Huss, Marianne Vlaschits oder mit dem Fotografen Severin Koller, schaffen leichtfüßig den Spagat zwischen den sich oftmals ausschließenden Kategorien Angenehm-tragbar und Ins-Auge-fallend. Umspielende Schnitte aus hochwertigen Materialien wie Seide und Viskose ergänzen dies, wobei die Schnitte meist nicht körpernah sind und so den angenehmen Trageeffekt verstärken. In besonderen Stoffen und auffälligen Farben – kombiniert mit fließenden Formen und Schnitten – ergibt sich Zöchlings eigene Handschrift.

WARUM ICH MODEDESIGNERIN WURDE:

Bereits als Kind am Hof haben meine Mama und Großmutter viel genäht. Der Klang der Nähmaschine war viel präsent.

Nach dem Abschluss der Modeschule konnte ich erst die vielfältigen Möglichkeiten der Mode erst wirklich begreifen – Kostüme für Filme und Theaterproduktionen und arbeiten in diversen Modeateliers. Bis heute finde ich spannend wie abwechslungsreich mein Job als Modedesignerin ist.

#ART4SCIENCE

EIN PROJEKT DER:

logo-1_internet.png

UNSER FÖRDERPARTNER:

fwf-logo-sw-transparent-var2.gif

Das Projekt WKP 132 "Art 4 Science" wird vom österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) im Rahmen des Programms "Wissenschafstkommunikation (WKP)" gefördert.

KONTAKTIEREN SIE UNS: